· 

Wie kann man...

...nur so mit seinen Liebsten umgehen?

Diejenigen unter euch die mich kennen wissen das es bei mir immer irgendwie Action gibt. Gewollt oder nicht bei mir ist immer etwas los.

Zurzeit bin ich gerade etwas müde, nicht im eigentlichen Sinne, sondern müde mich immer wieder zu wiederholen, mir Mühe zu geben und null Resultate zu sehen.

Konkret geht es um einen Familienangehörigen, welcher meiner Meinung nach, seine Kinder völlig vernachlässigt. 

Ich gebe mein Bestes diesen Menschen zu Unterstützen, und ich bin nicht die Einzige, aber es gibt keinen sehbaren Willen  von dem Gegenüber.

Die Wohnung sieht teilweise aus als würde ein Nachwuchsmessi drin wohnen. Angeblich machen aber nur die Kinder Dreck und räumen nicht auf. Im Waschbecken des kleinen Bades schimmelt irgendetwas vor sich hin, und ich will wirklich nicht wissen was es ist.

Das eine Kind hat einige Wochen ohne Matratzenhülle geschlafen, also auf dem nackten Schaumstoff ohne Decken oder Matratzenbezug. Letze Woche habe ich mit meinem Mann zusammen den Schaumstoff in die dazugehörige Hülle gepackt. Das war nicht gar nicht so einfach. Wir waren 2 Erwachsene.... und der Vater sagte die Kleine (11Jahre) könne Das ja alleine machen....

Kommentar des Vaters als er mich und meinen Mann sah wie wir die Matratze beziehen: Wo war dieser Bezug? Meine Antwort: Am Boden neben dem Bett.

Ich brauche wohl nicht zu erwähnen wie selten er wahrscheinlich das Zimmer anschaut wenn er das nicht wusste. 

Heute war ich wieder da. Die Decke, das Kissen und Die Matratze sind immer noch nicht bezogen. Wie kann man sein Kind so schlafen lassen.

Der Vater geht sehr oft vor seinen Kindern ins Bett, ohne das er schaut das die Kinder Zähne putzen sich waschen. Er selber lässt jetzt in den Ferien seine Zähne reparieren, seine Zähne sind ihm wichtig... Die Zähne seiner Kinder sind ihm, meiner Meinung nach völlig egal.

Anstatt den Pneu am Fahrrad seiner älteren Tochter zu reparieren schickte er sie mit einem Fahrrad in die Schule welches defekte Bremsen hat. Ich bin überzeugt davon, das wenn ein Unfall passiert wäre, hätte er kein schlechtes Gewissen, weil er einfach nicht checkt wie fahrlässig er handelt. Mein Mann hat jetzt das Fahrrad repariert. Kommentar des Vaters: Ich hätte es ja am Abend gemacht, ich war halt immer müde.

(Wir haben ihm den neuen Pneu und Schlauch eine Woche vorher vorbei gebracht)

Ich habe ihm gesagt er soll sich am Abend eine Seite aus einem Buch von der Kleineren vorlesen lassen. Sie kommt nächstes Jahr in die Oberstufe und kann echt schlecht lesen. Seine Antwort ist das er zu müde dafür sei und keine Lust hätte. Auch um die Hausaufgaben zu kontrollieren hat er keine Lust. 

Das sagt er wirklich.... er hat keine Lust.

 

Ich hätte mittlerweile 100e solcher Beispiele, aber wenn ich hier alle aufschreibe werde ich nur noch wütender.

Da ich niemand bin der ruhig bleibt habe ich ihm alles schon Hundert mal gesagt. Mal Nett, mal nicht nett. Ich dachte, wenn ich nicht nett bin, kann er es sich vielleicht besser merken. Naja hat nicht geklappt. Darum habe ich es mal schriftlich zusammengefasst und ihm gegeben damit er mir nicht sagen kann ich hätte nichts gesagt. 

 

Ganz ehrlich, er selber ist mir völlig egal, denn für jemanden der nur an sich denkt und dem selbst die eigenen Kinder so egal sind, für den empfinde ich keine Empathie. Er ist für seine Lebenssituation selber verantwortlich und schuld daran wie alles gekommen ist, auch wenn er lieber allen Anderen die Schuld an seinem Versagen gibt. 

 

Ja er ist Alleinerziehend, aber ich denke all Diejenigen unter euch welche das auch sind, würden nie so mit ihren Kindern umgehen. Ihr gebt täglich euer Bestes, und wenn nicht alles perfekt ist, bezweifle ich das ihr eure Kinder so ins Bett gehen lassen würdet.

 

Die Kinder sind natürlich auch nicht immer lieb und brav. Aber wieso sollten sie z.b. Aufräumen? Der Vater macht es nie, von wem sollen sie es Lernen? Wenn sie bei mir sind, räumen sie automatisch auf, weil ich das ja auch immer mache. 

 

Ich bin es wirklich müde dem Vater immer das Gleiche zu sagen, es ist ja nicht so das wir nur reden, wir Unterstützen ihn auch nach Möglichkeit. Das Problem daran ist das solange wir es machen muss er es selber nicht tun. Somit sind wir schlussendlich nicht weiter, denn wir haben es ja dann gemacht und nicht er selber. 

 

Die Behörden halten sich zurück, sie beobachten die Situation...... Ich weiss nicht wie lange Die zuschauen wollen.

 

Momentan sehe ich nur die Lösung das die Kinder dort weg sollten, in ein stabiles Zuhause, wo nicht nur gesagt wird das man sie liebt sondern auch ganz normale alltägliche Dinge zeigen dass es auch so ist.

 

Ich bin nicht bereit dieses Verhalten der Vaterseite länger zu tolerieren.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0