Kiana's Reise - Teil 7

Auf ihrer Reise durch die Welten, kam Kiana an einem verschneiten Kirschblütenhain vorbei.

Mittendrin stand ein seltsam angemaltes Mädchen.

Es sangt mit lieblicher Stimme ein der Elfe unbekanntes Lied.

Nachdem das Lied geendet hatet, kann Kiana ihre Neugierde nicht mehr zurück halten. „Wer bist den du?“

Das Mädchen drehte sich verwundert um.

„Mein Name ist Kasumi (Nebel), ich bin eine Maiko. Wer bist du?“ stellte sich das Mädchen vor.

„Mein Name ist Kiana. Ich bin eine Elfe. Was ist eine Maiko?“ fragt die Elfe neugierig.

„Ich mache die Ausbildung zur Geisha, einer japanischen Unterhaltungskünstlerin, doch bin ich dafür wohl zu ungeschickt. Ich kann nicht mal Tee servieren ohne ihn zu verschütten. Das einzige was ich neben dem Singen gut kann, ist der Schwertkampf.“

„Oh zeig es mir bitte!“ sagte die Elfe begeistert.

Kasumi konnte die Bitte nicht ausschlagen, zog ihr Katana und zeigte eine komplizierte Bewegungsabfolge.

Am Ende verharrte Kasumi ganz kurz mit dem Schwert vor dem Gesicht, bevor sie es mit einer raschen Bewegung zurück in die Scheide steckte.

Die Elfe war ganz begeistert und applaudierte.

„Warum willst du Tee servieren, wenn du eine Kriegerin sein könntest?!“

Die Maiko stutz kurz und sagte: „Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Vielleicht hast du recht und mir ist ein anderer Weg bestimmt. Ich danke dir Kiana. Ich möchte dir etwas auf deine Reise mitgeben.“

Sie griff an ihren Hals und zog ein Amulett von ihrem Hals. Darin eingefasst war eine kleine Glaskugel mit einer Kirschblüte in der Mitte.

„Das ist ein Nebelglas. Solltest du mich brauchen, halte es ganz fest in der Hand und ruf meinen Namen. Ich werd kommen.“

Mit diesen Worten drehte Sie sich um und verschwand zwischen den blühenden Kirschbäumen im Nebel.

 

Weiter zu Teil 8

 

Model und Autorin: Mel Kissa

Fotos: Elena Frizler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0