· 

Gebrochenes Herz

Wer kennt es nicht. Dieser unerklärliche Schmerz obwohl man gar keine sichtbaren Wunden hat. Es gibt tatsächlich auch Fälle in denen Menschen an einem gebrochenen Herzen gestorben sind.

Jeder von uns kennt dieses Gefühl von Trauer und vielleicht auch Verzweiflung, die Gedanken was wäre gewesen wenn....

...ich etwas anders gemacht hätte?......

.....wenn es anders gekommen wäre?........

und....wieso?......

 

Mir selber wurde auch schon das Herz gebrochen. Aber nicht von einem Mann, dafür habe ich die Verflossenen einfach zu wenig geliebt. Das Herz brechen, kann uns meiner Meinung nach, nur jemand der uns sehr Nahe steht, oder von dem wir uns wünschen, er würde es tun. 

 

Ich habe ein Herz brechen sehen, und ich kann nichts dagegen tun das es besser wird.

Als mein Mann 16 war wurde er, nach einer turbulenten Kindheit, von seiner Mutter in der Schweiz alleine zurückgelassen. Ich denke das war schon hart. Vor 2 Jahren fanden wir seinen leiblichen Vater und dessen Bruder und Kinder. Leider verstarb der Vater kurz darauf. Er kannte seinen Vater kaum, aber seine Trauer über dessen Verlust war unsagbar gross, denn noch nie war das Gefühl einer Familie angehörig zu sein so greifbar. Er trauerte darüber nur so wenige Momente mit ihm gehabt zu haben. Trost gab ihm die Tatsache, das die Familie seines Vaters ihm sagten, er gehöre zur Familie auch wenn sein Vater nicht mehr da wäre. Als dann das Thema des Erbes auf den Tisch kam änderte sich dies aber schlagartig. Auf einmal war er unbequem geworden für die Familie, so war jedenfalls unser Eindruck. Erst dachte ich er würde gut fertig mit dieser Enttäuschung. Doch als er keine Reaktion, auf die Verkündung der Geburt unserer Tochter bekam, merkte ich wie sehr es ihn mitnahm. So gross war der Wunsch nach Zugehörigkeit, das es reichte, ihm das Herz zu brechen. Er dachte, sein Herz sei gebrochen, als die erste grosse Liebe Schluss gemacht hatte. Da hatte er sich geirrt.

Ich kann nichts daran ändern. Ich kann ihm die Enttäuschung nicht nehmen. Ich kann nur da sein.

 

Mein Herz brach als ich von meinen Eltern mit 16 vor die Haustüre gesetzt wurde. Ich war sicher kein einfacher Teenie, in der Schule war ich eher Mittelmässig, und ich habe meine Mutter in die Verzweiflung getrieben mit Wiederworten, aber ich habe nie Drogen konsumiert und wurde nie straffällig.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich die Welt nicht verstanden, weil ich den Sinn nicht verstanden habe. Ich fühlte mich im Stich gelassen, alleine, missverstanden, ungeliebt und nicht gewollt (oder nur dann wenn ich in den Spuren fahre die sie von mir wollte). Jahrelang habe ich meiner Mutter die Schuld daran gegeben was in den Jahren nach meinem Rausschmiss mit mir passierte. Heute denke ich das es einfach Schicksal war und  habe begonnen nach vorne zu schauen und die Dinge zu verarbeiten.

Jahre später wollte sie mich umarmen. Ich ertrug diese Nähe aber nicht, dafür war die Enttäuschung und der Schmerz in meinem Herzen zu gross. Wer mich einmal so fallen lässt hat es schwer mein Vertrauen zurück zu gewinnen.

Das Wort Familie gab es für mich nicht mehr im klassischen Sinn. Auch Heute ist das so. Ich verbinde mit Familie nicht direkt meine Verwandten. Eine Zeitlang waren meine Freunde meine Familie. Danach war es nur Ich und Sky (mein Husky). Heute bin ich so weit, dass ich meine Eltern und Schwester wieder langsam in mein Familienbild hinzufüge, aber bildlich stehen sie immer noch am Rand neben meinem Mann,meinem Kind und den Hunden. Vielleicht klingt es brutal, doch so ist es nun mal, ein gebrochenes Herz braucht viel Zeit zum heilen.

 

So hat jeder eine Geschichte zu seinen Narben auf dem Herzen.

Meiner Meinung ist diese Erfahrung keine schöne, aber sie gehört zu unserem Leben. Es ist ein Teil unseres Weges. Zwar schwächt uns ein gebrochenes Herz für eine Zeit, doch wenn man will, kann man dadurch auch stärker werden. Sofern man bereit ist nach vorne zu schauen. 

Ich kann auch meine Tochter nicht davor bewahren diese Erfahrung eines Tages zu machen, aber ich kann dafür sorgen, das nicht ich der Grund ihres gebrochenen Herzens bin.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0