· 

Führungsstile mal anders?

Eines der Themen welches ich am liebsten hatte während der Ausbildung war neben der Anatomie das Thema Teambildung und Führung.

 

Die geläufigsten Führungsstile sind jene nach Kurt Lewin:

Autoritär, Demokratisch und Laissez -Fair.

 

Klar kann man jeden Chef (oder auch sich selbst) in eine dieser 3 Sparten stecken, aber vielleicht findest du in der folgenden Aufstellung von weiteren (nicht sehr ernst gemeinten) Führungsstilen den perfekten für deinen Chef - oder für dich selbst.😉

 

 

Management by.....

...Jeans: An allen wichtigen Stellen sitzt eine Niete.

...Champignon: Die Mitarbeiter im Dunkeln lassen, und wenn sich helle Köpfe zeigen, sofort absäbeln.

...Nilpferd: Auftauchen, Maul aufreissen, wieder untertauchen

...Känguru: Mit leerem Beutel grosse Sprünge machen.

...Dübel: Lücke erkennen, schnell rein quetschen und sofort breit machen.

...Helikopter: Über allem schweben, von Zeit zu Zeit auf den Boden kommen, viel Staub aufwirbeln und dann

  wieder nach oben verschwinden.

...Titanic: Perfekt geplant und abgesoffen.

...Robinson: Warten auf Freitag.

...Nena: Irgendwo, irgendwann.....

...Herodes: Intensiv nach dem geeignetsten Nachfolger suchen- und dann: feuern.

...Ping-Pong: Jeden Vorgang so lange hin- und herleiten, bis er sich von selber erledigt hat.

...Astronaut: Weitschweifig und gewichtslos.

...Schaukelpferd: Ständig in Bewegung sein und doch nicht weiterkommen.

...Sanduhr: Alles durch lassen und warten bis die Wende kommt.

...Zeppelin: Hoch oben, gross, dünne Haut und hohl.

...Krokodile: Bis zum Hals im Dreck stecken- aber das Maul gross aufreissen.

...Dezibel: Überzeugen durch Lautstärke, statt durch Argumente.

...Chromosom: Führungsqualifikation ausschliesslich durch Vererbung.

...Friedhofsgärtner: Hat viele Leute unter sich, aber zu keinem richtigen Kontakt.

 

 💋In liebe Jessica 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0