· 

Tiefkühlprodukt? Bääääääh! Ich will es Frisch!!!

Ein wenig kochen lernen....mit frischen, gesunden Zutaten..... das ist so ein Ziel, was ich mir für meine Tochter, gesetzt habe. Schliesslich soll sie möglichst gesund aufwachsen. Ich selber kann mit kochen gar nichts anfangen. Einmal ein schönes Essen geniessen, das kann ich, aber ich zelebriere es nicht jeden Tag. Allgemein ist Essen für mich eher etwas was nunmal gemacht werden muss.

In einen offenen Bauch zu fassen ist für mich kein Problem. Muss ich aber mit meinen blossen Händen einen Wurst-Käse-Salat mischen wird es mir richtig übel. Die Höchststrafe ist es wenn ich Essensreste anfassen muss, gut mittlerweile geht das, aber gerne mach ich das echt nicht. Sicher auch ein Grund wieso ich technische Operationsfachfrau geworden bin und nicht Köchin.

Während der Schwangerschaft habe ich einfach das gegessen worauf ich Lust hatte, von allem anderen hätte ich sowieso gekotzt. Seit der Geburt wird mir immer noch von bestimmten Sachen übel aber es wird besser. Das mit dem kochen schiebe ich immer ein wenig nach hinten, schliesslich trinkt meine Tochter ja noch Milch frisch vom Zapfhahn. 

Jedoch wird mir immer deutlicher das ich nicht mehr viel Zeit habe um endlich damit anzufangen. Denn mein Kind hat eine offensichtliche Abneigung gegen Tiefkühlwahre. Die letzten 3 Monate habe ich fleissig Milch abgepumpt und eingefroren. Sie hatte auch schon mal von der abgepumpten Milch getrunken, aus dem Fläschchen trinken war nie ein Problem. Kommt die Milch aber aus dem Tiefkühlfach weigert sie sich vehement auch nur den kleinsten Schluck zu trinken. 

Als ich letzten Woche einen halben Tag weg war und Papa Babydienst hatte, rief er mich gegen Mittag völlig verzweifelt an. Das Kind schrie wie am Spiess und er wusste nicht wieso. Naja ich wusste es auch nicht, so legte er frustriert auf. Ich hatte da wohl schon einen innerlichen Verdacht, denn ich kam mit 2 Packungen Babymilch Pulver nach Hause. Am Abend wollte ich ihr noch die Reste der aufgetauten Milch geben, was soll ich sagen, ich glaube sie schrie bei mir noch mehr als bei ihm. Eine ganze Stunde beruhigte sich das kleine, arme Ding nicht. Sie schwitzte alles durch vor lauter schreien. Ich glaube sie dachte wir wollen sie quälen. Sobald sie den Schoppen sah viel sie in einen Weinkrampf, obwohl ich da schon die aufgetaute Milch, gegen frisch abgepumpte Milch des Tages, ausgetauscht hatte. Irgendwann schaffte ich es, sie zu überreden von meiner Brust zu trinken, danach beruhigte sie sich und schlief völlig entkräftet ein. 

Diesen Montag habe ich wieder angefangen zu Arbeiten, damit die Gotte der Kleinen kein Theater hat, habe ich ihr frisch abgepumpte Milch vom Sonntag da gelassen und den restlichen Tag bekam Ria Aitana die Instant Babymilch.

Es gab den ganzen Tag keine Probleme. Heute habe ich zum Test Milch aufgetaut welche ich gestern frisch eingefroren habe und sie in das Fläschchen A abgefüllt. Ins Fläschchen B kam Milch, welche seit gestern nur im Kühlschrank stand, aber nicht eingefroren war. 

Obwohl sie natürlich nicht versteht was ich da genau machte, bereitete ich alles vor während sie schlief, dass sie ja nicht spicken konnte welche Milch jetzt welche war. Vom Fläschchen B trank sie alles und schlief dann friedlich. Vom Fläschchen A nahm sie ein paar Schlücke und speite mir prompt alles direkt ins Gesicht. Ich war wohl selber schuld.

Es ist auf jeden Fall klar dass sie keine Tief gekühlte Milch mehr trinken muss.

Es ist auch klar dass ich endlich kochen lernen muss, schliesslich soll sie sich nicht an Tiefkühlprodukte gewöhnen müssen nur weil ich zu faul bin etwas neues zu lernen.

           

                                                                                                                             💋Jessica 💝

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0