· 

Bis nur noch die Kirsche übrig ist......

''Bis 60ig leben wir den Hauptgang, dann kommt das Dessert bis man um die 80ig ist und ab dann geniesst man noch die Kirsche welche sich zu Oberst auf dem Dessert befindet.'' (Wim Brueren)
''Bis 60ig leben wir den Hauptgang, dann kommt das Dessert bis man um die 80ig ist und ab dann geniesst man noch die Kirsche welche sich zu Oberst auf dem Dessert befindet.'' (Wim Brueren)

 

Denkt ihr manchmal auch darüber nach:

-Wie die Zeit so vergeht....

-Was so alles war....

-Was man vielleicht verpasst hat...

-Was noch so alles kommt....

-Wie das alles endet....?

 

Denkt ihr in diesen Momenten auch daran wie dankbar ihr für all das seit? Oder gehört ihr zu Denen, die den ganzen Reichtum vor ihren Füssen nicht sehen?

 

Die Tatsache, das ich einen Laptop auf meinen Beinen habe, während andere auf der Welt hungern. Dieser Gedanke lässt mich demütig werden. Auch wenn mein Leben nicht immer Perfekt ist und ich nicht zu den Oberen 10'000 gehöre, ist der Anteil der Menschen welche weniger Ressourcen als ich haben grösser, als jener welche mehr haben als ich. Diese Vorstellung ist auch irgendwie schräg. Doch sind wir mal ehrlich, was habe ich weniger als Jemand wie z.b. eine Paris Hilton oder einer Kate Middleton? Ich habe weniger schöne Kleider, nicht so coole Autos und nur 1 Haus anstatt 10.

Doch ich habe genauso liebe Hunde, eine Familie die da ist auch wenn ich sie nicht sehe, wunderbare Freunde die mich meines Charakter wegen mögen (das denke ich jedenfalls 😉) einen Seelenverwandten als Mann und einen Engel als Tochter. Ich habe vielleicht mehr Kilo's aber sicher nicht mehr Sorgen als Andere. Es sind einfach andere Sorgen. Ich geniesse mein Leben nicht weniger als dass es die Oberen 10'000 tun.

Ach ja, ich habe auch nicht so viel von der Welt gesehen wie Andere, aber ich bin überzeugt, dass dies eher meinen Lebensumständen und der Setzung meiner Prioritäten geschuldet ist, als dass es am Geld liegen würde. Schliesslich kenne ich Lebenskünstler, welche die ganze Welt bereisen und im jeweiligen Land arbeiten bis sie das Geld für die nächste Destination zusammen haben.

 

Und doch, trotz allem kommt manchmal die Frage auf:

Ist das schon alles?

 

Familienleben und Arbeiten......

Ja ich denke schon. Auch wenn ich mich selbst immer wieder kritisch hinterfrage, kommt für mich nichts Anderes in Frage. Ich bin ja glücklich, ich brauch nicht mehr. Klar hätte mein Leben so viele verschiedene andere Wege gehen können.

Hätte ich meinen Kopf in der Schulzeit benutzt, anstatt aus dem Fenster zu sehen und mich über die Lehrer zu ärgern, wäre ich vielleicht eine hoch bezahlte Topmanagerin die in ihrem Job ständig um die Welt reist. Oder wäre ich meinem Herzen gefolgt würde ich ein Musikerleben führen. Egal welchen anderen Weg ich genommen hätte, ich bin überzeugt ich wäre nicht glücklicher als das ich es jetzt bin. Und ich hätte nicht diese wunderbaren Menschen um mich, die ich jetzt habe. Es wären sicher Andere da, aber eben nicht Diese, die ich so sehr in meinem Leben schätze.

Ich habe mich treiben lassen, gewisse Dinge habe ich gesteuert, Anderen habe ich einfach ihren Lauf nehmen lassen. 

Es gibt Menschen die denken, sie sind fest gefahren nur weil sie sich für Familie entschieden haben. Doch das glaube ich nicht, wir können uns immer weiterentwickeln, sofern wir uns selber auch den Raum dazu geben. So lange man noch Ziele im Leben hat und einen Willen diese zu erreichen braucht man nur noch ein wenig Geduld um alles umzusetzen.

 

Vor kurzem habe ich mit einem Freund über das Ende gesprochen. Er ist Leiter eines Altersheimes, und er hat eine Ansicht von dem Ganzen die ich selber super finde:

''Bis 60ig leben wir den Hauptgang, dann kommt das Dessert bis man um die 80ig ist; und ab dann geniesst man noch die Kirsche welche sich zu Oberst auf dem Dessert befindet.''

 

Es ist eine Einstellung welche ich gerne übernehme. Obschon ich eine Abneigung gegen Kirschen habe. Vielleicht bin ich einfach noch zu Jung um sie zu mögen. Zum Glück bleibt mir noch Zeit um ihren Geschmack schätzen zu lernen. Die Vorspeise habe ich jetzt fertig, mein Hauptgang fängt erst an. Es versteht sich von selbst dass ich mir zum Dessert eine riesige Hochzeitssahnetorte mit 10 Stockwerken, verschiedenen Geschmacksrichtungen und 100 Kirschen bestelle.

Doch wenn die Zeit für meine letzte Kirsche gekommen ist, hoffe ich, dass ich mich zurücklehnen kann um zufrieden dieses letzte Stück zu geniessen.

 

 

                                   💋In liebe Jessica 

 

 

 

Like und teile den Beitrag wenn er dir gefällt:

Folge mir auf: Instagram


Kommentar schreiben

Kommentare: 0