· 

Mitläufer........ Wer ist jetzt noch Charlie?

Ich habe lange überlegt ob ich etwas dazu schreiben soll.....

Bis jetzt habe ich mehrere Entwürfe zu diesem Thema wieder verworfen.

Aber genau das ist doch das Problem... 

Nichts sagen. Es unter den Tisch kehren.

Nur weil man niemanden vor den Kopf stossen möchte?

Das bin ich nicht.

 

Nach den Anschlägen auf die Satierezeitschrieft Charlie Hebdo haben unzählige ihre Profielphotos auf ''Je suis Charlie'' geändert.

Ja mir ist klar, dass dies als Zeichen, für die Meinungsfreiheit gedacht war. Ein Zeichen dafür das wir in unserer Kultur alles sagen dürfen egal wie geschmacklos es ist.

 

Mich stört an der Sache nur, dass die Wenigsten jemals einen Blick in diese Zeitschrift geworfen haben und es auch in Zukunft nicht tun werden. Somit auch gar nicht wissen was die genau machen. 

Ja Satire darf alles..... Vielleicht ist das gut.

Aber selbst für mich, welche für Redefreiheit ist, gehen diese Publikationen teilweise zu weit.

 

Ich finde es aber nicht in Ordnung, dass man über Moslems schimpft, weil sie über die Darstellung von Mohammed klagen. Den Italienern aber Zuspruch spendet, wenn sie wegen der Karikatur zum Erdbeben (Bild: séisme a'l'italienne) Anzeige erstatten.

 

Liebe Leute, ich bin für Meinungsfreiheit und finde es gut wenn ihr dafür einsteht. Aber bitte setzt euch mal länger als nur 2 Minuten mit einem Thema auseinander. Ich weiss es ist nicht immer interessant, mehr zu lesen als nur die Headline, doch nur so kann man sich ernsthaft eine Meinung bilden ohne zum Mitläufer zu werden. 

 

Ich bin Jessica und war nie Charlie.

 

 

💋In liebe Jessica 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0