· 

Erholen bei Hof an Zee

Voilà da sind wir.

Wir sind jetzt bei Hof aan Zee in Kaudekerke. 

Ein wunderschönes fleckchen Erde direkt hinter den Dünen, nur 400m vom feinen weissen Sandstrand der Ortschaft Dishoek entfernt. In den letzten 5 Jahren entstand hier ein Areal mit verschiedenen Ferienhäuschen und einer kleinen Wellnessanlage für kleine und grosse Familien.

Es ist bereits 18.00 als wir herzlich von Irma Goedbloed empfangen werden. Sie bringt uns zu unserem Ferienhäuschen, welches mit 9 weiteren um eine Spielwiese herum errichtet wurde, und erklärt uns was wir wo finden. Wir sind überrascht wie grosszügig alles ist und beginnen gleich uns häuslich einzurichten.

Das Häuschen ist sehr hell. Es wirkt natürlich und ist im typisch skandinavischen Stil eingerichtet. Die Räume unseres Häuschens (Nr2) bieten mehr als genug Platz. Es gibt ein modernes Badezimmer, ein Kinderzimmer mit 4 Schlafmöglichkeiten, einen schönen Wohn- und Essbereich sowie ein Elternschlafzimmer mit einem grossen bequemen Doppelbett. Für uns als Familie mit 3 Hunden ist dies ein Idealer Ort für erholsame Ferien.

Wo ich mich gerade erhole:

Hof aan Zee

Strandweg 15

4371 PJ Koudekerke

@: info@hofaanzee.nl

📞: +31 (0)11 855 13 12

🖥: http://www.hofaanzee.nl

 



Die Umgebung:

Ich hatte erst ein wenig Angst das es hier, um diese Jahreszeit, zu wenig zu tun gäbe. Weit gefehlt!

Das Angebot ist riesig. Wir haben von Irma viele Prospekte bekommen mit Ausflugszielen in der Umgebung.

 

Die Stadt Vlissingen liegt direkt am Meer. Neben einem kleinen Hafen liegt ein Museum zum Thema Schiffe und Meer, welches für Familien sehr Interessant ist. In vielen kleinen Kaffees und Restaurants kann man draussen, unter Wärmelampen in Decken eingekuschelt, sitzen während man die lokalen Spezialitäten geniesst. 

 


Middelburg liegt mehr im Landesinnern der Halbinsel und bietet allen Shop-o-holic's ein angemessenes Angebot.

 

400m neben Hof an Zee liegt der Strand.

Von hier kann man ununterbrochen auf dem Dünenweg nach Vlissingen laufen oder mit dem Fahrrad fahren. Oder man läuft alles auf dem Strand.  Je nach Jahreszeit dürfen die Hunde überall den ganzen Tag frei laufen. Im Sommer sind die Zeiten für den Strand beschränkt, aber damit lässt es sich gut leben.

 

Die Halbinsel bietet allen Etwas. Reiter, Fahrradfahrer wie auch Wanderer finden hier, eigens für sie, angelegte Wege und Routen. Es gibt einfach alles was man sich wünschen könnte für Gross bis Klein, von Action bis Erholung ist alles dabei. 

Das Essen:

Es tut mir leid das ich euch hier keine Foto's von unserem essen zeigen kann. Ich bin nicht der Mahlzeiten-Blogger. Während unseren Mahlzeiten bleibt das Handy immer offline,- wir geniessen das Essen, Wenn ich alles verputzt habe denke ich oft....oh... ein Foto für den Blog währe gut gewesen.... Naja wenn ihr sehen möchtet wie wunderschön einige der Gerichte von denen ich euch erzähle wirklich angerichtet sind, müsst ihr einfach selber diese Orte besuchen und euch verwöhnen lassen.

 

Wir bekommen jeden Morgen ein Frühstück. Liebevoll angerichtet und mit einem lächeln wird es uns, zu unserer Wunschzeit (8.00Uhr) an die Türe des Ferienhäuschen geliefert. Am Ersten Abend haben wir bei Hof aan Zee zu Abend gegessen. Das Ambiente des Wohnzimmer-Restaurant (vor dem beginn der Umbauarbeiten war hier das Wohnzimmer in dem Irma aufgewachsen ist) ist sehr angenehm frisch und locker. Das Essen ist fantastisch im Geschmack und wunderschön angerichtet. Irma's Mann Marcel kocht gerne. Die New Nordic Cuisine ist sein Hobby. Die Leidenschaft schmeckt man in seinem Essen. Das Wissen über diese Art des Kochens wendet er gekonnt an. Dabei verwendet er nach Möglichkeit stets lokale Zutaten und arbeitet mit Gleichgesinnten zusammen: Köche, Biologen, Produktentwickler, Bauern und Hersteller von regionalen Spezialitäten.  Die monatlich wechselnde Speisekarte ist deshalb bewusst klein gehalten.

 

Da sie die folgenden 2 Tage das Restaurant geschlossen hatten gingen wir am zweiten Abend bei einem Asiaten essen. Ein grosser Fehler wie wir bald bemerkten. Das Ambiente war schön und die Bedienung super freundlich und lieb. Aber das essen war gar nicht nach unserem Geschmack. Es gab ein riesiges Buffet und man konnte sich am Wok verschiedene Gerichte zubereiten lassen. Nachdem wir 2x kleine Happen vom Buffet geholt hatten mochten wir aber schon nicht mehr. Es schmeckte uns nicht und uns war der Appetit auf mehr vergangen.

Am Mittwoch quälte uns dann eine Lebensmittelvergiftung. Wir wollten es erst nicht war haben und probierten unser Tagesprogramm durchzuziehen.

Wir gingen nach Vlissingen um dort ein wenig die Stadt zu erkunden. Doch am Mittag legte mich mein Kreislauf komplett lahm. Während wir im Strandrestaurant Panta Rhei Pause machten ass mein Mann noch Fisch und die Kleine eine Krokett zum Mittag.

Ich wollte nur noch ins Bett (Naja eigentlich wollte ich einfach nur noch Kotzen und den Scheiss der mich so quälte aus meinem Körper haben. Aber das wäre ja ein wenig eklig wenn ich das so schreiben würde).

Mein Mann hielt tapfer durch und kümmerte sich um die Kleine und die Hunde. Glücklicherweise haben wir ihr nichts vom Asiaten zu essen gegeben. Am Abend konnte aber auch er sich nicht mehr auf den Beinen halten. 

 

Nach einer anstrengenden Nacht fühlte ich mich am Morgen als wäre ich von 10 Lastwagen überrollt worden. Das Aufstehen viel mir schwer. Das Frühstück mit den frischen Brötchen, dem frischen Orangensaft und dem feinen Joghurt half mir wieder ein wenig auf die Beine.

 

Am Mittag assen wir etwas kleines in Vlissingen im Next Grand Café. Das Ambiente dort war cool und absolut stimmig. Die bestellten Snack's (Omelett für mich und die Kleine, Tomatensuppe und Nudeln mit Poulet für meinen Mann) sahen nicht nur gut aus, sie schmeckten auch. Da mein Magen noch nicht ganz Ready war konnte ich nicht alles essen.

 

Zum Abschluss des heutigen Tages haben wir uns entschieden nochmals bei Hof aan Zee zu essen. Die selbst gemachten Suppen (Fischsuppe für ihn und Kürbissuppe für meine Tochter und mich) nahmen unsere Mägen dankend an.

Next Grand Café:

Restaurant Hof aan Zee:


Fazit:

Es war eine sehr schöne Woche hier in der Niederlande. Wenn wir mal das intensive ''Dating'' mit der Kloschüssel weglassen. Wir haben liebe Menschen und eine tolle Umgebung näher kennen gelernt. Ich bin mir sicher das wir wiederkommen. Es ist immer einfach als Single oder als Paar in die Ferien zu fahren. Etwas passendes für eine Familie mit gleich 3 Hunden zu finden gestaltet sich eher schwierig.

Wir haben für uns einen Ort gefunden der für jeden Einzelnen von uns etwas zu bieten hat. 

 

Tot ziens!

 

💋In liebe Jessica 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0