Ein Brief an alle Eltern

Dieser Brief stammt von einem Schuldirektor aus Singapur und ermutigt uns alle, uns selbst und unseren Begabungen treu zu sein. Nach seinen Worten müssen wir uns nicht verbiegen, um etwas darzustellen, was wir gar nicht sind. Jeder ist auf seine Weise einzigartig – und jeder ist mit einer anderen Bestimmung in diese Welt gekommen.

 

Das sind die herzerwärmenden Worte seines Briefes:

 

Die Klausuren eurer Kinder fangen bald an und ich weiß, dass ihr wollt, dass sie unbedingt gute Noten schreiben. Aber vergesst bitte eine Sache nicht:

Unter allen Schülern, die dort sitzen und die Klassenarbeit schreiben, ist ein Künstler, der Mathe einfach nicht verstehen will.

Da ist ein Visionär, der sich nicht um Geschichte oder englische Literatur kümmert.Da ist ein Musiker, dessen Chemienoten nicht wichtig sind.

Da ist ein Sportler, dessen Fitness wichtiger ist als Physik.

Wenn dein Kind gute Noten kriegt, ist das großartig. Aber wenn nicht, dann nimm ihm nicht sein Selbstbewusstsein oder seine Würde weg.

Sag ihnen: „Es ist ok, es ist nur eine Klassenarbeit!“ Sie sind für etwas viel Größeres im Leben bestimmt.

Sag ihnen, egal was für Noten sie nach Hause bringen, dass du sie liebst und dass du sie nicht verurteilen wirst.

Bitte tue das, und wenn du das tust, schau dir deine Kinder an, wie sie die Welt erobern werden.

Eine schlechte Klausur oder eine schlechte Note werden niemals seine Träume oder Talente zerstören.

Und bitte denke daran, dass nicht nur Doktoren und Ingenieure die einzigen glücklichen Menschen auf dieser Welt sind.

 

Mit ganz herzlichen Grüßen, der Direktor.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0