Rabenmutter

Die Rabenmutter

 

Ihr Federngewand ist wunderschön, doch tragen sie ihre Flügel nicht mehr.

Der Sturm hat hinweggetragen ihr geliebtes Sternenmeer.

 

Ihrer Liebe beraubt ist sie gefallen und ihr Herz im Abgrund zerschellt.

Kein Stern mehr, der in Liebe ihren Himmel erhellt.

 

Doch der Glanz auf ihren Federn erzählt von den uralten Tagen.

Als in Vertrauen ihre Flügel sie in andere Welten getragen.

 

In Freiheit ist sie über wundersame Welten geflogen.

In ihrer inneren Stärke sich nicht selbst belogen.

 

Sie hat sich nichts gewünscht und hat nichts gesucht.

Bis eine dunkle Fee in purem Neid sie hat verflucht.

 

Liebe zu finden ihre farbigen Flügel zum tausch.

Blind sie vertraute der Dunkeln im Liebesrausch.

 

Sich in seinen starken Armen selbst verloren.

In seiner Gier für ihn Kinder der Sterne geboren.

 

Eines Nachts im klärenden Vollmond erwacht.

Die Dunkle und ihr Starker ein Liebesspiel vollbracht.

 

Ihr Federngewand im reissenden Schmerze erdunkelt.

Die Fee ihr auch noch nimmt ihrer Sternekinder Funkeln.

 

Gefangen durch Hass in einer hundert Jahr währenden Nacht.

Nach hundert Jahr im Anbruch des Tages sie in neuem Leben erwacht.

 

Sie steht auf und schaut voller Sehnsucht gen Himmel.

Vor ihr sich aufbäumt ein beflügelter Schimmel.

 

In seinen Augen sie sich wiedergespiegelt sieht und erkennt.

In ihrem Herzen eine neue und wahre Liebe brennt.

 

Sie nun weiss, dass sie nichts anderes braucht als sich selbst zu lieben.

Sie in neuem Vertrauen auf dem Rücken des Tieres um von Neuem zu fliegen.

 

Im Lichte der Abendsonne schimmernd ihr Federngewand in wundersamen Farben.

Den Sternenkinder entgegen ihnen Liebe zu schenken und heilen ihre Narben.

 

Wenn du des Nachts gen Himmel schaust kannst du sehen die weisse Spur.

Die wundersam die Sterne umfasst in des Rabenmutters Liebesschwur.

 

(Corinne Koch)

Wer ist Corinne Koch?

 

Jeder Mensch hat seine Geschichte, die sein Leben prägt, Spuren hinterlässt, die ihn wachsen lässt und ihn zu dem macht, was er ist.

Auch ich habe meine Geschichte, die in meinen 30 Lebensjahren viele Spuren hinterlassen hat. Doch bei näherem Hinschauen ist zu erkennen, dass jede Spur eine Farbe hat und meine Geschichte ein wundervoller Regenbogen ist.

Wie ein Regenbogen bin ich überall zu Hause. Ich brauche die Sonne und ich brauche den Regen. Durch die stürmischen Winde verschwinde ich nicht, ich bewege und ich entwickle mich weiter und erhalte die Chance neue Dinge zu sehen und erleben. Stehts auf der Suche nach neuen Begegnungen und Erkenntnissen. 

 

Ich liebe es, andere Menschen, durch meine Texte und Geschichten in meine Regenbogenwelt eintauchen zu lassen und den einen oder anderen Gedanken anzustossen.

Wenn ich gerade nicht in meiner Regenbogenwelt bin, dann bin ich einfach Corinne Koch und arbeite als Psychomotoriktherapeutin in Luzern oder verwirkliche mich als Model mit meiner Körpersprache und meiner Mimik im Medium Fotografie.

 

Wer in meine Seite als Model eintauchen möchte, findet auf HIER ein paar Arbeiten. Auch den einen oder anderen Text findet ihr dort zu meinen Bildern.

Im Moment schreibe ich nicht mehr viel, weil zu viel anderes den Platz in meinem Leben einnimmt und mein Buch, das ich begonnen habe, macht gerade eine Pause. Irgendwann, wenn die Zeit wieder so weit ist, werde ich mich mit Freude und viel mehr Zeit wieder dem Schreiben widmen.

 

Eine schöne Adventszeit, mit dem einen oder anderen Moment der Ruhe, dann wirst du vielleicht das Funkeln der Sterne hören.

 

Strahlend-Farbige Herzgrüsse

                                          Corinne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0