· 

Zuckerfrei

Zeit für eine Challenge....

Oder wohl eher eine grundlegende Veränderung als eine Challenge? 

Es ist ein komisches Datum und eigentlich habe ich gar keinen Grund das Folgende zu tun. Vielleicht ist es darum ein super Zeitpunkt damit anzufangen. 

 

Worum es geht?

Ich verzichte ab heute min. 1 Jahr auf jeglichen ''zusätzlichen'' Zucker. 

 

Das bedeutet dass ich in Zukunft darauf verzichte:

- meinen Kaffee oder irgendetwas anderes zu  

   süssen  

   (bei ca. 5 Kaffees am Tag kommt da schon mal was

   zusammen)

- Süssgetränke zu trinken (dass wird nicht so schwer, da ich sie schon Heute kaum trinke)

- Süsses ist gestrichen (das wird vor allem für meinen Mann  an gewissen Tagen ziemlich hart......)

 

Ich glaube, mir ist noch nicht bewusst wo ich überall Zucker reintue oder wie viel ich davon wirklich konsumiere, aber das wird mir ja spätestens ab jetzt täglich etwas bewusster.

 

Wieso ich das tue?

Vor einigen Wochen hat mir mein Mann ein blaues Säckchen mit sogenannten Schokolinsen (die jeder kennt) gebracht. Nur mal so am Rande ein solches Säckchen deckt den halben Tagesbedarf an Kalorien eines erwachsenen Menschen.

Das war mir aber schnuppe und ich begann mir die Dinger reinzuhauen obwohl sie mir überhaupt nicht schmeckten. Ich kann diesen Geschmack nicht beschreiben, aber sie schmeckten nicht so wie ich sie in Erinnerung hatte. Sie schmeckten nicht nach Schokolade, und obwohl das absolute Zuckerbomben sind fehlte mir der süsse Geschmack.

Mein Mann musste auch probieren da ich der festen Überzeugung war mit denen stimmt was nicht, doch er meinte das mit den Schokolinsen alles in Ordnung sei....

Ich habe nur ein schwach ausgebildetes Riechvermögen. Laut HNO-Arzt hatte ich wohl mal eine schwere Grippe welche meine Riechzellen zerstört hat (Ja das ist wirklich möglich,- wusste ich auch nicht).

Seit einer Mandeloperation im letzten Dezember ist nun auch mein Geschmacksinn beeinträchtigt. Am Anfang war der Geschmacksinn komplett weg, mittlerweile hat er sich schon sehr gebessert, aber er ist noch weit weg von dem was ich mal hatte (glaube ich jedenfalls).

Absurderweise konsumiere ich aber Schokolade und Zucker munter weiter obwohl ich weder die Schokolade schmecke noch den Zucker im Kaffee.

Jedenfalls nicht direkt. Sobald ich zickig werde füllt mein Mann den Kühlschrank mit Schokolade und ich vernichte sie.

So wie ich dieses Ritual einschätze hilft die Schokolade meine emotionalen Emissionen in einem erträglichen Level zu halten.

Doch damit ist jetzt Schluss.

Meine Liebsten müssen mich ab jetzt auch Zuckerlos ertragen und ich muss an mir arbeiten damit es nicht all zu hart für sie wird.

 

Ganz ehrlich ich glaube ich hab keine Ahnung auf was ich mich da gerade einlasse, aber nach diversen Büchern zum Thema Zucker glaube ich dass ich es am Ende nicht bereuen werde.

Im Moment bin ich jedenfalls mega motiviert.... auch wenn das an den Zuckerreserven in meinem Körper liegt die meine Laune noch positiv beeinflussen.

 

Update folgt.

 

💋In liebe Jessica 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Lea (Montag, 13 August 2018 21:59)

    Mutig. Ich bin gespannt ob du das wirklich schaffst. Viel Durchhaltevermögen wünsche ich dir.

  • #2

    Sara� (Dienstag, 14 August 2018 08:32)

    Du schafsch das. Lust uf süesses ess en banane oder erdbeeri osser verzichtisch au uf fruchtzucker den mis bileid ��

  • #3

    Mein-Notizblog (Dienstag, 14 August 2018 14:06)

    Danke ihr Lieben. Bin selbst gespannt wie weit ich komme, aber auf Fruchtzucker verzichte ich nicht, schliesslich will ich doch noch ein wenig spass am Leben haben.
    ;-)