kiwico.com

Vor kurzem surfte ich ziemlich gelangweilt, spät Abends, im Internet herum. 

Da passierte es.

Eine Werbeanzeige weckte mein Interesse. 

Dass ich auf einen solche Werbeanzeige klicke geschieht praktisch nie, da sie mich eher nerven und oft nicht das sind was sie scheinen.

 

Bei kiwico.com hab ich ohne zu zögern draufgeklickt und war ab der ersten Sekunde absolut begeistert. Das was dort beschrieben wurde hätte ich als Kind geliebt.

Da ich in der Schule nie in den Englischunterricht durfte (meine Französisch Note war zu schlecht deshalb blieb mir das Englisch verwehrt) und es einfach im Alltag mit Songtexten oder englisch sprachigen Bekanntschaften😇 gelernt habe, musste ich den Text ein paar mal durchlesen bis ich reinkam. 

 

Kurz gesagt bietet kiwico.com eine Lern-Box mit unterschiedlichen Projekten, zum selber basteln und gestalten, für Kinder und Jugendliche (0-16Jahre) mit Inhalten zu verschiedenen Themen (Wissenschaft, Geographie, Kultur, Kunst, Design) die einmal im Monat geliefert wird. 

 

Etwas Kopfzerbrechen machte mir die Wahl der Box.

Ria Aitana ist 30 Monate alt.

Die Erste Kategorie ist für Kinder von 0-36 Monaten und die Zweite ab 3 Jahren. Erst wusste ich nicht welche ich wählen sollte. Wie weit ist mein Kind? 

Um bei 0 zu starten war sie definitiv zu alt und da sie in der Krippe auch viel bastelt entschied ich mich für die Box ab 3 Jahren.

Kiwico.com bietet an, dass man jederzeit zwischen den Kategorien wechseln kann. Das gab mir ein Gefühl der Sicherheit dass ich nicht mega danebengreife, auch wenn ich mich für das Jahrespaket entscheiden würde.

 

Nachdem ich die komplette Website durchgelesen hatte, und es absolut bereute die Seite nicht schon vor zweienhalb Jahren gefunden zu haben, klickte ich auf bestellen.

 

Ein paar lange Tage voller Vorfreude gingen ins Land. Und da war sie.

Eine kleine robuste Box.

Ich trug dieses unscheinbare Päckchen ins Haus und langsam kamen ein paar Zweifel auf.

Habe ich mir zuviel versprochen?

Habe ich mich von guten Fotos und stimmigen Texten blenden lassen?

 

Ich liess die Box einen halben Tag stehen, einfach weil ich angst vor einer Enttäuschung hatte.

Dann wagte ich es.

Ich öffnete diese süsse, kleine, unscheinbare Box.

Sie war bis obenhin voll gefüllt. Aber nicht mit Füllstoff sondern mit richtiger Wahre.

Die Überraschung war wirklich gross.

Neben einer Anleitung für die Eltern und einem Imagine Magazin zum aktuellen Thema (Regenbogen) enthielt dieses Päckchen Bastelutensilien für 3 verschiedene kleine Projekte:

  1. - Zum gestalten eines Kissens hatte es das Kissen selbst mit bereits angenähtem Klettverschluss, die regenbogenfarbenen halbkreisförmigen Filzstücke und Watte zum Füllen des Kissens. 
  2. - Für ein Fensterbild im Kirchenfensterstil hatte es eine Klebefolie mit Rahmen, bereits geschnittene farbige Kreppstückchen. Vorgestanzte Dreiecke, Rechtecke und Kreise aus schwarzem Papier und eine Folie um sie am Ende auf die Rückseite zu kleben.
  3. - Als drittes lag da noch eine mega süsse und qualitativ sehr schöne Stofftasche zu der Aufkleber in Wolkenform, eine mini Pipette und auch ein Teil der Kreppstückchen gehörte. 

Ich konnte es kaum erwarten anzufangen zu basteln.

1. Die Wolke

Als Erstes bastelte meine Mutter mit der Kleinen das Kissen. 

Als ich von der Arbeit kam zeigte mir Ria Aitana voller stolz ihr Werk. Obwohl sie an diesem Tag krank war und hohes Fieber hatte ist es ihr gelungen das wirklich sehr süsse Kissen selbst mit nur wenig Unterstützung selber "richtig" zu bekleben. Meine Mutter fand die Anleitung einfach beschrieben, die Idee sehr süss und mega einfach umzusetzen. 

2. Das Fensterbild

Ich wartete ein paar Tage bis meine Kleine wieder ganz fit war um mit ihr das Fensterbild zu gestalten. Ria Aitana setzte sich neugierig und aufmerksam auf ihren Stuhl und studierte mit mir die englische Anleitung.

Sie ist wirklich sehr gut.

Einfach geschrieben und wenn es mit dem Englisch nicht gleich klappt helfen die bildlichen Darstellungen, die es zu jedem Schritt dazu gibt, sehr.

Ich gab Ria Aitana das schwarze Papier mit den vorgestanzten Formen und sie löste eines nach dem anderen heraus. Das klappte ohne das eine der Formen kaputt ging.

Etwa die Hälfte der mitgelieferten Kreppstückchen legte ich daneben bereit. 

Dann legten wir los.

Es machte der Kleinen grossen spass die Sonne und die Wolke auf die Klebefolien zu legen. Die klebte auch wirklich mega gut. Wenn die schwarze Papierform nicht so zu liegen kam wie Ria Aitana es sich vorstellte musste ich ihr helfen es wieder loszulösen weil es wirklich fest klebte. 


Als die Formen so lagen dass es ihr gefiel kamen die Kreppstückchen an die Reihe. Sie wollte am liebsten immer alles sehr genau und exakt Kante an Kante legen. Daher musste ich ihr erklären dass man die farbigen Stücke einfach wild darauf legen kann ohne System. Sie war nicht sehr überzeugt davon aber sie machte mit. Das Resultat überzeugte sie und gefiel ihr so sehr dass sie es unbedingt in ihrem Zimmer ans Fenster hängen wollte.

3. Die Stofftasche

Bis anhin arbeiten wir brav nach Anleitung. Beim 3. Projekt der kiwico.com Lern-Box wichen wir ein wenig von den Vorgaben ab.

Aber wirklich nur minimal. 

Wie vorgegeben machten wir die Tasche nass und legten die restlichen Kreppstücke wild auf den feuchten Stoff. Mithilfe der mitgelieferten Pipette machte der Zwerg dann die Kreppstücke nass, sodass sie begannen abzufärben. 

Dabei entstand auch gleich die Möglichkeit der Kleinen aufzuzeigen was passiert wenn sich die verschiedenen Farben vermischen.

Ich hatte nicht genug Geduld um es über Nacht trocknen zu lassen, deshalb stellte ich das ganze zum trocknen in die Sonne.

Das funktionierte gut.

Als die Tasche gut trocken war entfernten wir die Kreppstückchen und die Kleine klebte noch die mitgelieferten Wolkenkleber darauf. Fertig war das kleine Kunstwerk.


Stolz lief sie nach draussen und zeigte es allen Nachbarn.

Ria Aitana verwendet die Tasche zwar nicht als Tasche aber sie findet es ist der perfekte Schlafsack für ihren Stoffpinguin.

Vielleicht liegt es daran dass die Tasche aus wirklich gutem Stoff ist.

Er muss jedenfalls seit der Fertigstellung darin schlafen.

Die Anleitung & das Imagine Magazin

Die Anleitung ist wie schon geschrieben einfach und gut verständlich, selbst Ria Aitana konnte sich anhand der Bildchen vorstellen was als nächstes zu tun ist. Bei jedem der 3 Bastelprojekte stehen in der Anleitung noch zusätzlich kleine Inputs um den Kleinen wissen zu vermitteln.

Das zusätzliche Imagine Magazine beinhaltet wissenswertes zum aktuellen Projekt, bei diesem zum Thema Regenbogen. Wie entsteht ein Regenbogen? Welche Farben haben Regenbogen? Kann man einen Regenbogen selbst machen? 

Fazit:

Ja mir ist bewusst dass dieser Text ziemlich euphorisch und positiv geschrieben ist. Wir haben wirklich nach Kritikpunkten gesucht.

Doch wir haben bis jetzt keine gefunden.

Das ganze ist wirklich gut durchdacht, von Anfang bis Ende, von der Anleitung bis zur Fertigstellung.

Die Qualität der Materialien ist meiner Meinung nach hervorragend.

Ich kann nicht einmal jammern weil es nur in Englisch verfügbar ist, denn es ist so einfach beschrieben dass ich alles Verstanden habe.

 

Zirka 3 Wochen nachdem das Packet bei uns ankam habe ich eine E-mail von kiwico.com bekommen, mit dessen Link man das aktuelle Projekt bewerten kann.

Nicht nur mit gefällt mir oder gefällt mir nicht, sondern mit mehreren Fragen zu den einzelnen Teilen des Projektes. Für mich ist das ein Zeichen dafür dass es dem Unternehmen wirklich wichtig ist sich weiter zu entwickeln und allfällige Schwachstellen zu verbessern.

Besser geht es nicht.

 

Die Menge der Bastelmaterialien ist auch sehr gut kalkuliert sodass nur sehr wenig übrig bleibt was man wegwerfen muss oder später noch brauchen könnte (und weiter lagern müsste).

Ich habe 5 Kisten voll mit Bastelsachen oder besser gesagt mit Resten, aber keine passenden Ideen dazu, und wenn ich Ideen habe fehlt mir garantiert noch etwas obwohl ich schon so viel Zeugs habe.

 

Kiwico.com ist keine Seite auf der man Bastelideen findet für Weihnachten oder Geburtstage, aber es ist das ideale Geschenk zu Weihnachten oder auf den Geburtstag um den Wissensdurst der Kleinen (und grösseren Kleinen) zu stillen. Ich muss nicht mehr nach Ideen im Internet oder sonst wo suchen wie ich meinem Kind spielerisch wissen vermitteln kann, denn ich bekomme es ab jetzt direkt nach Hause.

Zusätzlich kann ich mir noch Inspirationen (z.b um die Berge an Materialien zu verbrauchen die noch in den Schubladen warten) auf der Webseite holen. 

Auch der Preis ist mehr als Fair, vor allem wenn man bedenkt, dass die Bastelutensilien weitestgehend umweltschonend sind und auch bei der Verpackung darauf geachtet wird möglichst umweltschonende Materialien zu verwenden. 

 

Ich habe mir so viel Zeit genommen um diese Lern-Box zu testen 🧐 dass mittlerweile schon die Nächste gekommen ist. 🤗

Ich und Ria Aitana freuen uns riesig darüber.

Falls mich jemand sucht... such weiter..... ich bin beschäftigt.🤩

 

💋In liebe Jessica 

 

P.s. WERBUNG

Da dies ein Blog ist muss ich, aufgrund (manchmal fragwürdiger) Kennzeichnungspflicht, festhalten dass dieser Artikel möglicherweise als Werbung angesehen wird.

Aus persönlicher Sicht ist es das nicht, da ich einfach meine Erfahrung teile.

Aber falls mein Artikel dazu führt, dass bei der betreffenden Firma massenhaft Bestellungen eingehen, was ich innerlich hoffe und ihnen gönne, dann wird es wohl als Werbung ausgelegt. 

Darum hier ein Hinweis:

Der Inhalt dieses Textes kann als Werbung angesehen werden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0